• Berufe/Bildung • Bücher • Ernährung • Finanzen • Geographie - Bauwerke • Geschichte • Gesundheit • 
Internet •  Menschen • PC • Reisen • Sport • Technik • Tiere • Zeitgeist/Kunst/Geistiges • Sonstiges •


• Beamer •
• Bettlaken •
• Big Sofa •
• Bundle •
• Chiptuning •
• Digitales Fernsehen •
• Digitalfotografie •
• E-Bike •
• Edelstahl •
• Einbruchsicherung •
• Estrich •
• Feinstaubplakette •
• Frottee •
• Galileothermometer •
• Handy •
• Itaipu Staudamm •
• japanische Wassersteine •
• Kartendrucker •
• Klimaanlage •
• Koffer •
• Ladegerät •
• Nachrichtentechnik •
• Parkett •
• Pedelecs •
• Pizzaofen •
• Polyphenol •
• Rasenmäher •
• Sandsäcke •
• Schmalfilme •
• SETI •
• Singstar •
• Spielekonsolen •
• Ultraschall gegen Algen •
• Vakuumierer •
• Voice over IP •
• Waagen •
• Wärmebildkamera •
• Wärmepumpe •
• Wasserfilter •
• Webcam •
   

Webcams

Via Webcam stets im Bilde

Marienplatz in München oder City Skate Park in Adelaide: Schnell mal auf die Urlaubsreise einstimmen, schon von zu Hause aus das Treiben am Urlaubsort verfolgen - kein Problem: Mittels Webcam lassen sich via Internet Bilder in Echtzeit übermitteln. Viele Betreiber von Webseiten bieten heute aktuelle Bilder an: In der Regel handelt es sich dabei um alle paar Minuten aktualisierte Aufnahmen. Moderne Webcams ermöglichen sogar einen ununterbrochenen Live-Mitschnitt - einen so genannten Live-Stream. Dabei finden Webcams nicht nur im Internet Anwendung, sondern auch bei Videokonferenzen etc.

Keine Frage: Webcams sind heute fast schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Notebooks und Netbooks neueren Datums verfügen in der Regel bereits über eine in den Deckel integrierte Webcam. Und wenn nicht: Externe Webcams lassen sich preisgünstig erwerben. Für nicht einmal 20 EUR sind diese bereits zu haben und problemlos anzuschließen - über die USB-Schnittstelle oder aber (in selteneren Fällen) über die FireWire-Schnittstelle. Doch diese so genannten PC- oder USB-Kameras sind in ihrer Leistungsstärke eingeschränkt: Für Außenaufnahmen sind sie nicht gerade geeignet. Da haben analoge beziehungsweise CCTV-Kameras (ab 100 EUR) schon mehr zu bieten, weshalb sie besonders in der Überwachungstechnik zum Einsatz kommen. Unter den professionellen Webcams dürfte diese Kategorie dominieren. Dabei ist die Bandbreite groß - vom simplen Kameramodul bis hin zur sensiblen Infrarot-Kamera. Und Netzwerk- oder IP-Kameras (ab 150 EUR) verfügen sogar über eine eigene IP-Adresse. Per Kabel oder WLAN werden sie mit dem Netzwerk verbunden. Zum laufenden Betrieb ist nicht mal ein PC notwendig. Via Webbrowser lässt sich die Kamera konfigurieren.

Auf welche Webcam die Wahl letztlich fällt, hängt ganz maßgeblich vom Standort und den präferierten Funktionen ab. Spezielle Software stellt die Bildübertragung sicher. Deren Beschaffung ist einfach: Wenn Sie nicht schon der Kamera beigefügt ist, so ist sie leicht im Internet erhältlich - mit Testversionen zum Download. Das Betreiben von Webcams ist heute also keine kostspielige Angelegenheit mehr. Egal ob Tourismusbranche oder Bauwirtschaft - Webcams sind nicht nur Marketinginstrument, sondern auch Überwachungsagent. Das hat zur Folge, dass einerseits immer mehr Menschen und Institutionen vom Einsatz einer Webcam Gebrauch machen, andererseits aber auch ein immer größerer Personenkreis davon "profitiert" - mit allen unerwünschten Nebenwirkungen: Voyeurismus inklusive. Dabei sind den dargestellten Inhalten rechtlich Grenzen gesetzt: Egal ob Webcams an öffentlichen Orten oder in privaten Institutionen, ob im Theater oder am Arbeitsplatz - den Bestimmungen des Datenschutzes ist in jedem Fall Folge zu leisten. Wer ist dann nicht gerne via Webcam im Bilde - was die Welt so alles zu bieten hat!

 weltweites Webcam Verzeichnis

 

Startseite   Impressum/AGB