• Berufe/Bildung • Bücher • Ernährung • Finanzen • Geographie - Bauwerke • Geschichte • Gesundheit • 
Internet •  Menschen • PC • Reisen • Sport • Technik • Tiere • Zeitgeist/Kunst/Geistiges • Sonstiges •


• Abnehmen •
• Akupunktur •
• Aloe Vera •
• Applied Kinesiologie •
• Ayurveda •
• Bluthochdruck •
• Bypass •
• Depressionen •
• Dioptrien •
• Dorn Breuß Wirbelsäulenth. •
• Feng Shui •
• Ginkgo •
• Haarverlängerung •
• Handystrahlung •
• Heilpilze •
• Heilsteine •
• Homöopathie •
• Hyperhidrose •
• Hypnose •
• Jin Shin Jyutsu ® •
• Kraniopharyngeom •
• Lärmschutz •
• Legasthenie •
• Levitiertes Wasser •
• Massage •
• Meditation •
• Nichtraucherschutz •
• Oxytocin •
• Schönheitsoperationen •
• Schuhlöffel •
• Tantra •
• Vogelgrippe •
• Wasser •
• Wasserbetten •
• Wellness •
• Yoga •
• Zahnimplantate •
• Zöliakie •
   

Massage - heilende Berührung

Durch die zunehmende Mechanisierung und Automatisierung in fast sämtlichen Lebensbereichen nimmt die körperliche Bewegung der Menschen stetig ab. Starre Haltung am Schreibtisch oder einseitige körperliche Belastung sorgen für Muskelverspannungen und Durchblutungsstörungen. Wer die notwendige ausgleichende Bewegung missachtet, legt damit bereits einen Grundstein für früher oder später erforderliche Massagen. Aber auch krankhafte Ursachen, wie z. B. Wirbelsäulenverformungen oder Durchblutungsstörungen bei vernarbtem Gewebe, geben Anlass für Massagebehandlungen.
Was aber bedeutet Massage überhaupt? Durch eine Massage erfolgt eine Beeinflussung der Haut, des darunter liegenden Bindegewebes und der Muskulatur. Der Begriff "Massage" wird in unterschiedlichen Kulturen auch verschieden definiert und als "salben", "kneten", "betasten" oder "berühren" bezeichnet. Die ersten Massagegriffe fanden bereits ca 2600 vor Christi Erwähnung. Bei Massagen können Salben, Öle und Essenzen die Gleitfähigkeit auf der Haut unterstützen, diese geschmeidig machen oder die durchblutende Wirkung fördern - die hauptsächliche Beeinflussung entsteht aber durch den entstehenden Druckreiz, durch Ziehen und Dehnen, das oberflächlich oder tiefgreifend ausgeführt werden kann.

So ist die "Effleurage" das vorsichtige Streichen, bei der "Friktion" entsteht dann bereits eine Reibung. Das Klopfen und Tätscheln wird unter dem Massagebegriff "Tapotement" verstanden und die "Petrissage" ist das tiefwirkende Kneten. Sehr schonend ist die "Vibration", die überwiegend unter Mithilfe von Technik ausgeführt wird.
Vorrangig werden Massagen von einem ausgebildeten Masseur durchgeführt. Spezielle Handgriffe kommen zur Anwendung, um betroffene Körperpartien zu "bearbeiten" und die gewünschte Heilung zu bewirken bzw. zu unterstützen. Aber auch Ganzkörpermassagen, die zum größten Teil zum Zweck der allgemeinen Entspannung oder bei Leistungssportlern vorgenommen werden, erzielen bei der massierten Person eine besonders erholsame Wirkung. Dazu verwendet der Masseur in der Regel eine Massageliege, die ihm eine optimale Arbeitsposition ermöglicht. Die meisten der so gekonnt behandelten Menschen fühlen sich danach "wie neu geboren".
Insbesondere für den häuslichen Gebrauch sind im Handel verschiedene Massagegeräte erhältlich, mit denen aber keinesfalls auch nur ein annähernd gutes Ergebnis erzielt werden kann, wie durch die Hände eines guten Masseurs.

www.lomi-world.de

 

Startseite   Impressum/AGB